Bewegtes Lernen und Bewegungspausen - Sekundarstufe 1

Rhythmisierung durch Bewegung / Bewegtes Lernen und Bewegungspausen - Sekundarstufe 1

Bewegung, Spiel und Sport sind auch während der Pandemielage unverzichtbare Bestandteile einer ganzheitlichen Bildung und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit.

Im Folgenden finden sich Beispiele für bewegtes Lernen und für Bewegungspausen, welche im Unterricht unter Pandemiebedingungen, aber auch grundsätzlich im Regelunterricht durchgeführt werden können. Es ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht absehbar, wie sich die Lage entwickeln wird, deswegen weisen wir darauf hin, dass die aktuelle Corona-Verordnung Schule sowie die das aktuell gültige Hygienekonzept immer zu beachten sind.

Wichtig ist: Schülerinnen und Schüler können und sollen sich im Regelunterricht im Klassenzimmer und auf dem Schulhof/dem Schulgelände bewegen. Dies ist auch möglich unter Wahrung der Abstandsregeln und der jeweils aktuell gültigen Hygieneregeln. Damit Schulen, Schulleitungen und alle Lehrkräfte den Schultag bewegt gestalten können, bedarf es Planungen, Absprachen und Regeln.

Rudi mit Maske

Vorgaben

Besonders hinzuweisen ist in Bezug auf Bewegung auf folgende Punkte:

  • Wichtig ist gerade bei „vermehrter Bewegung“ das regelmäßige Lüften.
  • Nach wie vor ist eine gute Handhygiene essentiell.
  • Trotz entfallenem Abstandsgebot für Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Klasse/Lerngruppe, dürfen auch bei den Spielen und Übungen keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktiziert werden.

Organisatorische Hinweise

  • Bewegtes Lernen/Bewegungspausen können im Klassenzimmer, im Schulgebäude und auf dem Schulhof/Schulgelände stattfinden. Freiluftaktivitäten sind zu bevorzugen.
  • Absprachen bzw. Regelungen zwischen Kolleginnen und Kollegen, sowie versetzte Pausenzeiten erleichtern es, Bewegungsräume zu nutzen.


Bewegtes Lernen und Bewegungspausen

Es gibt verschiedene Anlässe, sich auch im Unterricht – unter Wahrung der Hygieneregeln – zu bewegen. So können beim bewegten Lernen beispielsweise gelernte Inhalte auch in Bewegung wiederholt bzw. abgefragt werden. Lernen in unterschiedlichen Körperhaltungen und -positionen sollten Berücksichtigung finden (z. B. Lernen im Gehen, Stehen, Liegen, Nutzung des Schulgeländes im Freien).

Bewegungspausen während des Unterrichts erlauben es, das konzentrierte Arbeiten zu unterbrechen und wieder wacher an die Arbeit zu gehen. Sie können im Klassenzimmer auf dem jeweiligen Platz oder auf dem Schulhof/dem Schulgelände durchgeführt werden und unterstützen das Lernen sinnvoll (z. B. Übungen und Spiele zur Schulung der exekutiven Funktionen).


Beispiele zu bewegtem Lernen und zu Bewegungspausen

Diese Beispiele können im Klassenzimmer durchgeführt werden, aber auch an der frischen Luft, z. B. auf dem Pausenhof oder dem Schulgelände.

Alle Spiele stehen in einer Datei zum Download bereit.

Wichtiger Hinweis:

Gerade bei vermehrter Bewegung ist darauf zu achten, dass Kinder und Jugendliche ausreichend geeignete Getränke aus selbst mitgebrachten Flaschen zu sich nehmen.

Links zu weiteren Ideen

Spiele zur Förderung der exekutiven Funktionen finden sich auf der Seite der Stiftung Sport in der Schule.

Das digitale Sportangebot des Ministeriums bietet Videoclips zum Bewegen zuhause, die auch für die Schule geeignet sind. Es finden sich dort auch Handouts mit geeigneten Spielen und Übungen. 

Das GSB- und WSB-Team des ZSL-Ludwigsburg stellt Spiele und Übungen für zuhause vor. Diese sind auch gut im Unterricht einsetzbar.

Schutzhinweise für die Schule, u. a. Plakate zum richtigen Händewaschen finden sich hier.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.